Am 4. Oktober war es nun endlich so weit, die Party sollte steigen und ca.135 Gäste waren gekommen.

Am Nachmittag gingen alle, die Zeit hatten und wissen wollten, was denn noch so geht auf die Judo Matte. Und ehrlich gesagt, es ging noch sehr viel. Ob bei Hartmann Klaus oder bei Kother Heiko, die ehemaligen Judokas haben nichts verlernt. Doch nach jeweils 1 1/2 Stunden Training sollte 18.30 Uhr der gemütliche Teil im Pünktchen beginnen.

Der Seifhennersdorfer Faschingsverein stellte uns seine Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen es sich wunderbar feiern lässt. Ein Dankeschön an den Faschingsverein das alles so gut geklappt hat.

Wie immer bei live Veranstaltungen begann die Budo- Show mit etwas Verspätung, dafür mit vielen super Darbietungen. Ein Highlight der Show war der gemeinsame Auftritt von dem Karateka Thomas Hönel und dem Judoka Heiko Kother. Sie machten einige Gemeinsamkeiten beider Kampfkünste deutlich. Beide verbindet eine jahrelange Freundschaft.

Thomas Hönel, der Leiter der Karateschule „OTOMO“ aus Zittau, war natürlich nicht nur alleine eingeladen. So beeindruckten die Zittauer Karatekas die Zuschauer mit ihrem Können. Ein Dankeschön an Thomas und sein Team!

Ebenfalls ein Dankeschön geht an Jens Pösch vom Taekwondo Dojang aus Bautzen für seine Thai– Chi Darbietung und die super Zeitlupen-Demo.

Aber seht euch einfach die Bilder an, es war eine gelungene Budo Show von über einer Stunde.

Nachdem es was fürs Auge gab, wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Hier ein großes Dankeschön an die Fleischerei Lommatzsch für das leckere warme Essen. Ein Dank an die Fleischerei Mende für die Würstchen und natürlich ein großes Dankeschön an all die Muttis, die Salate, Frühlingsrollen und Kuchen mitgebracht haben. Seit froh das wir kein Bild vom Buffet haben, ihr würdet gleich Hunger bekommen :-))

Später wurden alte Erinnerungen aus 30 Jahren Judosport in Seifhennersdorf durch eine Power Point Präsentation aufgefrischt.

Danach war Zeit bei Tanzmusik sich zu bewegen oder über alte Zeiten zu plaudern.

Alle waren sich einig, es war ein schöner Abend, der gegen 02.15 Uhr zu Ende ging und vielleicht sehen wir uns in 10 Jahren wieder.   

 Saionara die Seifhennersdorfer Judokas

 

 

30 Jahre Judo Partyin Seifhennersdorf

Die Judokas abends bei der Party

Einige der Kämpfer der alten Jiu– Jitsu Gruppe

Zum vergrößern Bild anklicken